Einschulung 2018-03-01T00:09:21+00:00

Übergang Kindergarten-Grundschule
Von der Anmeldung bis zur Einschulung

2 Jahre vor der Einschulung

Einladung von der Stadt an die Eltern zu einem
Infoabend für Eltern 4 jähriger Kinder
früher in der DWS,
seit 2 Jahren für alle Kinder gemeinsam in der Franziskusschule in Warendorf, durchgeführt von einer Grundschulleitung

Allgemeine, alle Grundschulen betreffende Aspekte der Einschulung
Informationen über Aspekte der Schulfähigkeit
Informationen über mögliche vorschulische Fördermaßnahmen

Tipps: Fördern Sie die Sprache Ihres Kindes
•  Vorlesen
•  Bilderbücher betrachten und besprechen
•  Sprechreime aufsagen
•  Wert auf deutliches Sprechen legen
•  in ganzen Sätzen sprechen
•  Dinge richtig bezeichnen
•  über Erlebnisse sprechen
•  Wünsche verständlich äußern
•  Gesprächskultur pflegen…

Tipps: Fördern Sie die Motorik Ihres Kindes
•  Einfache Arbeitstechniken üben: richtige Stifthaltung, Formen ausmalen, formen ausschneiden, kneten, kleben, falten, basteln
•  Konstruktionsspiele anbieten: Lego, Bauklötze, Baukästen
•  Puzzeln
•  Muster legen, stecken, auffädeln
•  Viel Bewegung ermöglichen, Sport treiben: Rad, Roller fahren, klettern, balancieren, turnen
•  Bewegungsmangel vermeiden: langes Sitzen vor dem Fernseher oder Computer Tipps für den Alltag
•  geregelter Tagesablauf: Mahlzeiten, Bettzeiten, Schlafzeiten
•  kontrolliertes und zeitlich begrenztes Fernsehen sicherstellen
•  klare Grenzen setzen
•  Absprachen konsequent einfordern
•  Regelbewusstsein einüben z. B. bei Gesellschaftsspielen
•  Ertragen von Misserfolgen einüben (Verlieren können)
•  Kontakte mit anderen Kindern und Erwachsenen pflegen

letztes Kindergartenjahr

mehrfach Besuche der angehenden Schulkinder in unserer Bücherei

Erzieherinnen lesen vor

September

Schule erhält Brief von der Stadt

Namensliste der schulpflichtigen Kinder,
die zum Einzugsgebiet der Schule gehören

Oktober

Elternbrief aus der DWS an die Eltern
der schulpflichtigen Kinder
(Stichtag: 30.9. eines Jahres – 6 Jahre)

•  Einladung zu einem Infoabend
•  Einladung zum Elternabend der Schule

wird im Kindergarten verteilt
alternativ per Post

Inhalt:
•  Einladung der Schule mit einem Termin für die Schulanmeldung/ das Schulspiel im Nov.
•  Flyer der Stadt Warendorf
•  Anmeldebogen mit Individualdaten der Familien
•  Bogen Schweigepflichtsentbindungen
•  Fragebogen für Eltern – Infos über das Kind
•  „Das Jahr vor der Einschulung“ (19.30 Uhr – 20.00 Uhr)
•  Im Anschluss ein Elternabend mit einem pädagogischen Thema

September / Oktober

(Telefonischer) Kontakt mit der Schule
Voranmeldung von Kann-Kindern
(6. Geburtstag nach dem 30.09. eines Jahres)
Anmeldung von Kindern, die keine schriftliche Einladung zur Schulanmeldung an der DWS haben

Anfang November

Anmeldung für schulpflichtige Kinder aus Hoetmar und Umgebung
Bitte kommen Sie pünktlich zum Termin
•  mit ihrem Kind
•  mit Geburtsurkunde (Familienstammbuch)
•  mit vorbereiteten Formularen

Wir helfen gern!

Es werden 4-5 Kinder / Eltern zeitgleich bestellt. Die Kinder durchlaufen betreut von drei Lehrern in der Aula der Schule ein Schulspiel. Sie gehen mit der kleinen Hexe Mirola durch den Zauberwald, unterwegs lösen sie verschiedene Aufgaben (ca. 50 min).
Erste Kontaktaufnahme zu den Kindern
Beobachtung des einzelnen Kindes auf
•  seine Kommunikationsfähigkeit
•  sein Verhalten in der Gruppe
•  seinen Entwicklungsstand im Hinblick auf vorhandene mathematische und sprachliche Fähigkeiten für das schulische Lernen
•  Entwicklung der Grob- und Feinmotorik
Auswertung durch Lehrkräfte

Eltern halten sich in der Bücherei auf, lernen sich kennen, werden mit Kaffee und Wasser versorgt.
Frau Groteguth bittet zum Gespräch und erledigt Formalitäten
•  Individualbogen
•  Erlaubnis zum Austausch Schule – Kindergarten
•  Eltern verabreden Termin für schulärztliche Untersuchung

Frau Nottebaum bittet um ein Gespräch „Rund um Ihr Kind“ –
Wir möchten Ihr Kind kennen lernen:
•  Erzählen Sie, was Ihr Kind gerne tut, was es gut oder nicht so gut schafft
•  Bereits erfolgte Fördermaßnahmen wie z. B. Logopädie, Ergotherapie
•  Medizinische Besonderheiten
•  Stellen Sie Ihre individuellen Fragen

 ab Februar bis Juni

Schulärztliche Untersuchung im Kreishaus Warendorf

Kinderarzt / Kinderärztin führt Untersuchung durch (ca. 1 Stunde) Sehtest, Hörtest, kleine Spiele/Aufgaben, kurze körperliche Untersuchung

Bitte mitbringen:
•  gelber Einladungsbogen
•  Gelbes Vorsorgeheft
•  Impfbuch
•  ggf. ärztliche Berichte

Es folgt direkt eine Besprechung mit den Eltern.
Schule erhält später eine Rückmeldung über das Ergebnis der Untersuchung.

Dezember / Januar

Kindergarten – Grundschule Treffen

•  Austausch über mögliche Fördermaßnahmen für einzelne Kinder
•  Gestaltung des Übergangs: Programm des Kreises Warendorf: „Erfolgreich starten“

Januar / Februar

Schule informiert Eltern schriftlich
wird im Kindergarten verteilt

Schuleingangsbeobachtungsbogen
Beobachtungen des Teams beim Schulspiel
•  so haben wir Ihr Kind beim Schulspiel erlebt
•  das ist uns aufgefallen
•  ggf. Empfehlungen für Förderung vor dem Schuleintritt

im Anschluss

Angebot der Schule Sprechstunde für Eltern der kommenden Schulkinder (Wir bitten um Terminabsprache)

Beobachter geben auf Wunsch individuelle Ratschläge zu Fördermöglichkeiten

Februar / März

Kontaktaufnahme mit einzelnen Eltern
Programm „Erfolgreich starten“

Nachfrage, ob die Eltern in Zusammenarbeit mit Kindergarten und Schule eine Anfrage auf Unterstützung stellen möchten
Ziel der Maßnahme: individuelle Unterstützung beim Übergang
(z.B. besonders schüchterne/ängstliche Kinder, Kinder mit wenig Selbstvertrauen)

März / April

Eltern, Kindergarten, Schule
Eltern müssen dann den Antrag stellen: Programm „Erfolgreich starten“

Unterstützungsbedarf wird verschriftlicht
Anfrage geht unterschrieben an den Kreis
Entscheidung beim Kreis, Mitteilung an die Schule
in der Regel ein Schuljahr Unterstützung

Juni / Juli
ca. 6 Wochen vor den Sommerferien

Informationsabend für die Eltern der Schulneulinge
wird im Kindergarten verteilt
alternativ per Post

•  Aktuelle Daten über unsere Schule
•  Leben und Lernen in unserer Gemeinschaftsschule
•  Unsere Betreuungsmöglichkeiten
•  Erläuterung zu Büchern / Materialien / Ausgabe Materialliste
•  Wir sammeln Geld ein!
•  Schulwegeplan
•  Gestaltung des 1. Schultages

anschließend

Schulbesuchstag

Die Hoetmarer Kindergartenkinder kommen mit ihren Erzieherinnen auf Einladung der Schule zu Besuch und nehmen eine Stunde am Unterricht der ersten Klasse teil. Kinder aus anderen Einrichtungen werden auch zu diesem Termin eingeladen.

Juni

Offener Ganztag und Betreuung laden ein
über den Kindergarten
alternativ per Post

Einblicke für Eltern und Kinder
Betreuung Übermittag im Altbau (täglich bis 13.20 Uhr)
Offener Ganztag im Neubau (täglich bis 15.00 Uhr oder 16.00 Uhr incl. Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung)
Bei einer Tasse Kaffee können alle Fragen beantwortet werden!

Juli / August

Brief an das zukünftige Schulkind
+ Elternbrief zur Einschulung
+ Einladung zum 1. Elternabend (2. Schulwoche)
wird im Kindergarten verteilt alternativ per Post

Gruß mit kleiner Aufgabe
Elternbrief mit allen wichtigen Informationen zum Einschulungstag
Klassenpflegschaftssitzung

Sommerferien

Dienstag vor Einschulungstag (8.00 Uhr bis 12.00 Uhr)
Mittwoch (8.00 Uhr bis 9.00 Uhr)
1. Schultag im neuen Schuljahr Mittwoch

Tag der Einschulung

Schultüte kann in der Schule abgegeben werden

•  9.15 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in der St. Lambertus Kirche
•  10.00 Uhr Einschulungsfeier in der Aula mit allen Schulkindern, Eltern, Großeltern, Gästen
anschließend 1. Unterrichtsstunde im Klassenraum
Einladung der Eltern zu Kaffee ( Förderverein)
Verkauf von Bausteinen für unseren Förderturm
Schule macht ein Foto der Kinder im Klassenraum
etwa 11.20 Uhr Eltern nehmen Kinder vor der Klasse in Empfang
Kinder erhalten ihre Schultüte
zügiges Sammeln auf dem Schulhof
Klassenfotos
individuellen Fotos im Klassenraum, vor dem Portal….

2. und 3. Schultag

Unterricht: 8.00 Uhr bis 11.30 Uhr

OGS-Teilnahme für OGS-Kinder
ist im Anschluss an den Unterricht bereits möglich,
kann auch in Absprache allmählich erfolgen.
Das gilt auch für die Betreuung.

2. Schulwoche

1.Klassenpflegschaftssitzung (Elternabend)
Ort: Klassenraum des Kindes
Zeit: 20.00 Uhr