Schulfahrt zur MUKO ins Puppentheater

Regelmäßig veranstaltet die MUKO e.V. in Sendenhorst die „Kunterbunttage“, bei denen im Haus Siekmann Theatervorstellungen für Kindergarten- und Grundschulkinder angeboten werden.

Dieses Jahr fuhr die ganze Dechant-Wessing-Schule zur Vorführung von „Finn, der Feuerwehrelch“.

Die beiden Schauspieler Wolfgang und Dorothee vom Theater „Wodo“ begrüßten die Kinder zunächst mit einem Lied, dann ging auch schon die Geschichte los.

Mehrere Tiere bewerben sich bei der Feuerwehr, aber die Schildkröte muss leider einsehen, dass sie zu langsam ist, während der Igel zu spitze Stacheln hat. Immerhin dürfen sie sich bei der „Materialprüfung“ melden.

Erst Finn, der kleine Elch, wird angenommen und sofort in seine Dienstuniform eingekleidet, komplett mit Helm und Atemschutzgerät.

Schon bald bekommt er seinen ersten Einsatz: Er muss einen kleinen Dackel befreien, der in einer Regenrinne steckengeblieben ist – Dackel können nämlich nicht rückwarts laufen!

Richtig spannend wird es, als bei einer Geburtstagsfeier für Opa Schildkröte eine umgekippte Kerze ein Feuer auslöst und die eingeschlossenen Gäste mit der Leiter gerettet werden müssen. Zum Glück kann Finn alle kleinen Meerschweinchen mit seinem Geweih transportieren. Für sein mutiges Verhalten bekommt er den Herzorden angesteckt.

Die Kinder folgten dem lustigen Spiel mit Marionetten und Stabpuppen fasziniert und sehr aufmerksam. Viele von ihnen sind ja selbst in der Hoetmarer Kinderfeuerwehr und kannten sich daher gut aus. Geschickt bezog Schauspieler Wolfgang die Jungen und Mädchen in die Geschichte ein, indem er sie ihre eigene Fitness unter Beweis stellen ließ und um lautstarke Unterstützung beim Feuerwehrlied bat – so konnte am Ende wirklich jedes Kind sagen, dass es schon Erfahrung im Feuerwehrchor hat!

Vielen Dank an das Theater Wodo und die Muko e.V. für die sehr gelungene und unterhaltsame Aufführung!

2018-06-17T19:51:06+00:00 17. Juni 2018|