Rollende Waldschule (Klasse 2 und 4)

Die „Rollende Waldschule“ der Kreisjägerschaft machte kurz vor den Osterferien wieder Station in der Dechant-Wessing-Schule.

Martin Sievers erklärte den Kindern der zweiten und vierten Klasse Wissenswertes über Pflanzen und Tiere unseres Waldes. Eigentlich sollte die Unterrichtsstunde im Wiebusch stattfinden, dies war wegen der frostigen  Außentemperaturen aber nicht möglich. Herrn Sievers gelang es dennoch, mit seinen zahlreichen, eindrucksvollen Ausstellungsstücken die Kinder sofort in den Wald zu „entführen“. Besonders hatten es den Kindern die Tierfelle angetan, deren ursprüngliche Besitzer sie schnell erraten konnten, nachdem sie zuvor verschiedene Blätter, Früchte und Zapfen den typischen Laub- und Nadelbäumen zugeordnet hatten. Der riesige Wildschweinschädel beeindruckte die Kinder ebenso wie der winzig kleine Mausekopf. Im Gewölle einer Eule konnte man gleich ein ganzes Mäuseskelett wiederfinden. Nachdem sich die Kinder noch unterschiedliche Geweihe ansehen konnten, ging es zum Waldschul-Anhänger auf den Schulhof. Hier hatte Herr Sievers weiter über hundert Tierpräparate gesammelt, die von den Mädchen und Jungen bestaunt wurden.

Bei all den interessanten Eindrücken vergingen die vier Unterrichtsstunden wie im Flug, und viele der Kinder freuten sich nun besonders auf den nächsten Spaziergang im Wald.

 

2018-03-27T23:40:55+00:00 26. März 2018|