Die Beschäftigung mit der Natur im direkten Lebensumfeld der Kinder ist ein wichtiger Bestandteil des Sachunterrichts an der DWS.

Während sich das dritte Schuljahr mit dem Thema „Bach“ und das zweite Schuljahr mit dem „Wald“ auseinandersetzt, durfte nun die Klasse 1 ein Projekt zur „Wiese“ durchführen.

Frau Dr. Berit Philipp vom Nabu hatte ausreichend Saatgut organisiert, um gemeinsam mit den Kindern auf dem Hang neben dem Bolzplatz hinter der Turnhalle eine bienen- und insektenfreundliche Wiese anzulegen.

Die nötigen Vorarbeiten wurden durch die freundliche Unterstützung von Herrn Starke und Herrn Brinkmann vom Baubetriebshof durchgeführt. Dabei wurde ein Teil der Grasnarbe mit einem Bagger abgetragen.

Auf dieser großen Fläche legten die Mädchen und Jungen der Klassen 1a und 1b, angeleitet von Hausmeister Ludger Heuckmann, zunächst kleine Trampelpfade an, um einzelne Parzellen einzuteilen. Jede Gruppe erhielt eine kleine Tüte mit Saatgut und hatte die Aufgabe, die Körner gleichmäßig in ihrem Bereich zu verteilen. Dies stellte sich als gar nicht so einfach heraus. Zum Glück halfen Dr. Philipp mit ihrer Praktikantin Marie Blömker sowie die Klassenlehrer Herr Mühlmann und Frau Schulte-Bories kräftig mit, so dass am Ende alle Parzellen mit Saatgut versehen waren.

Schulleiterin Dorothee Nottebaum bedankte sich bei Dr. Philipp und freute sich, dass im Frühjahr eine weitere Pflanzaktion durchgeführt wird, um die bis dahin gewachsene Wiese noch zu ergänzen.